Münstertal 2Relativ kurzfristig entschieden wir uns, über Ostern auf Skitour zu gehen. Insgesamt zu siebt machten wir uns auf den Weg ins Münstertal nach Taufers. Dort fanden wir Unterkunft in einer Frühstückspension. Von dort sind vielerlei Möglichkeiten offen. Bei der Hinfahrt machten wir gleich die erste Skitour im Rojental – quasi als Zwischenstopp – den Äußeren Nockenkopf, 2.770 m. Sicht schlecht, Schnee harschig, mehr braucht man gar nicht zu sagen. Ein Teil der Gruppe liftelte im Skigebiet Rojen, da waren die Pisten vorzüglich präpariert. Weiter ging es dann am Samstag mit dem Piz Chavaletsch, 2.764 m. Himmel wolkenlos, Schnee pulvrig bis griffig. Schon besser.

Am Sonntag hatten wir Großes vor – wir wollten auf den Piz Schumbraida, 3.124 m. Am Joch (ca. 2.850 m) entschieden wir uns dann, den Gipfel nicht zu besteigen, da es steil und lawinengefährdet aussah. 
Internet Münstertal Rojental
Doch auch so hatte es diese 1.500 Höhenmeter-Skitour in sich, da sich Steilstufen mit Schiebewannen abwechselten. Das Wetter spielte mit, die Schneequalität auch. Ein Teil der Gruppe war ja schon vorher angereist, da wurde der Piz Praveder, 2.763 m, bezwungen. Schnee gut, Sicht schlecht.
Alles in Allem hatten wir unbeschwerte Skitage, lediglich ein kleiner Magen-, Darminfekt trübte unsere Freude im Schnee.
Mit dabei waren: Werner, Ruth, Gerd, Claudia, Lukas, Rudi und ich
münstertal Tal Schumbr